Bläulinge/Lycaenidae


Bläulinge sind weltweit mit ca 5200 Arten vertreten. Von den Europäischen Männchen haben viele blaue Flügeloberseiten, daher ihr Name.

Viele ihrer Arten sind hoch spezialisiert und sind daher durch Eingriffe in ihre Lebensräume sehr verwundbar. Mittlerweile sind alle Arten Mitteleuropas gefährdet



Blauer Eichen-Zipfelfalter/Favonius quercus

Diesen Falter finden wir an sonnigen windgeschützten Eichen wo er vor allem an Honigtau saugt (Ausscheidungen von Blattläusen). Da er sich meist in den Baumkronen aufhält ist er schwer zu beobachten, bei großer Hitze suchen sie Bodennähe auf.

Seine Raupe ernährt sich von Eichenblüten und Blättern.


Kleine Feuerfalter/Lycaena phlaeas

Die kleinen Feuerfalter saugen u.a. an Roßminze und Tauben Skabiose, die Raupen ernähren sich von Ampfer.


Nierenfleck-Zipfelfalter/Thecla betulae

Auch Birkenzipfelfalter genannt.

Sein Lebensraum sind Laubwaldränder und Schlehengebüsche, als Futterpflanzen  gelten Prunus Arten wie Pflaume umd Schlehen, manchmal findet man den Falter auch auf Disteln.