Schwärmer /Sphingidae


Taubenschwänzchen /Macroglossum stellatarum

Das Taubenschwänzchen gehört zu den Wanderfaltern und ist daher in ganz Europa bekannt. Das Haarbüschel an seinem Hinterleib erinnert etwas an die Schwanzfedern von Tauben, daher sein Name. Die Falter bevorzugen nektarreiche Blüten mit langen und schmalen Blütenkelchen, da bei diesen die Konkurrenz anderer nektarsuchender Insekten geringer ist.


Mittlerer Weinschwärmer/Deilephila elpenor

Die Raupe des mittleren Weinschwärmers wird ca. 80 mm lang, sie ernährt sich vor allem von Weidenröschen und Springkräutern.


Kiefernschwärmer/Sphinx pinastri

Der Kiefernschwärmer ist bei uns in Mitteleuropa einer der häufigsten Vertreter dieser Art. Der Name der Gattung beruht auf der Nahrungspflanze der Raupe.