Widderchen/Zygaenidae


Eigentlich zählen Widderchen zu den Nachtfaltern ,

jedoch sind fast alle Arten von ihnen tagsüber unterwegs. Ihr Bestand ist insgesamt rückläufig durch Stickstoffdüngung und mangelnde Futterpflanzen für die Raupen.


Grünwidderchen

Grünwidderchen können i. d. R. nicht am Bild unterschieden werden. Man kann die in Frage kommenden Arten anhand der Verbreitung und der Flugzeit etwas eingrenzen aber Sicherheit ist nur anhand der Genitaluntersuchung gegeben.


Platterbsenwidderchen/Zygaena osterodensis

Sie Leben als einzige Art ihrer Gattungin Mitteleuropa im Wald, an sonnigen Waldwegen und in Laubwäldern, im Flachland und im leichten Gebirge. leider sind sie überall stark rückläufig und selten.


Thymianwidderchen/Zygaena purpuralis

Sie sind in Süd und Mitteldeutschland stellenweise sehr häufig, im Norden eher selten. Ihr Vorkommen ist stark zurückgegangen.


Beilfleck-Rotwidderchen/ Zygaena loti

Auf ihren Vorderflügeln befinden sich fünf rote Flecken die teilweise ineinander übergehen. Der Fleck an der Flügelspitze besteht eigentlich aus dem fünften und sechsten Fleck die ineinandergewachsen sind, dadurch ergibt sich die Form eines Beils.


Sechsfleck-Widderchen /Zygaena filipendulae

Dieses Widderchen zeichnet sich durch sechs rote Flecken auf den Vorderflügeln aus, wobei die beiden vorderen Flecken miteinander verschmelzen können.