Echte Radnetzspinnen/Araneidae


Kürbisspinne/Araniella cucurbitina

Die Kürbisspinne ist eine der häufigsten einheimischen Spinnenarten.

Sie ist an Waldrändern, in Gebüschen und Hecken, Feldern und Wiesen zu finden.


Eichblatt Radspinne/Aculepeira ceropegia

Sie ist in Mitteleuropa weit verbreitet und recht häufig.

Dank ihrer auffallenden Zeichnung , von der auch ihr Name abstammt, ist sie recht gut bestimmbar.


Wespenspinne/Argiope bruennichi

Die Wespespinne bevorzugt ein Gebiet mit hoher Heuschreckenpopulation in niedriger bis halbhoher Vegetation.


Vierfleckkreuzspinne/Araneus quadratus

Man findet sie  vor allem an  Waldrändern, Lichtungen und auf Trockenrasen.

Sie ist sehr farbvariabel und kann von weiß - gelb, hell- oder dunkelrot bis fast dunkelbraun auftreten.


 Gartenkreuzspinne/Araneus diadematus

Die Gartenkreuzspinne ist die in Mitteleuropa am meisten anzutreffende Kreuzspinne.

Man erkennt sie leicht an den zu einem Kreuz zusammengesetzten Flecken auf dem Hinterleib.


Gehörnte Kreuzspinne/Araneus angulatus

Ihre Netze sind besonders häufig in Kiefernwäldern zu finden.

Sie bevorzugt lichte Wälder.


Konusspinne /Cyclosa conica

Das Netz der Konusspinne zeigt häufig ein Stabiliment in der Mitte, wo ihre Beutereste gelagert werden. Hier sitzt sie mittendrin und ist somit hervorragend getarnt.


Spaltenkreuzspinne /Nuctenea umbratica

Sie baut ihre Radnetze bevorzugt an Hauswänden und Holzschuppen,

vor allem aber an alten Bäumen.


Schilfradspinne/Larinioides cornutus

Die Schilfradspinne ist in ganz Europa verbreitet und eine typische Bewohnerin von  Niedermooren, Küstenbiotopen,  Streuobstwiesen oder Binnengewässern.


Brückenkreuzspinne/Larinioides sericatus

Sie ist in Mitteleuropa weit verbreitet. Benannt worden ist sie nach ihrer Vorliebe für Bauwerke an oder über dem Wasser.