Rüsselkäfer /Curculionidae


Ampfer-Kokonrüssler/Hypera rumicis


Der Ampfer-Kokonrüssler ist in Europa recht weit verbreitet und lebt vorzugsweise in feuchteren Gebieten.

Wie sein Name schon sagt, ernährt er sich von unterschiedlichen Ampferarten, genau wie seine Larven.

Der Käfer wird ca. 4-6 mm groß.

Sein mit Schuppen bedeckter Körper variiert in den Farben zwischen creme-braun bis grün mit einem breiten Querstreifen hinter der Mitte der Flügeldecken.



Deutscher Trägrüssler/Liparus germanus


Den Trägrüssler finden wir in den Alpen und im Mittelgebirge,  Er ernährt sich von der gewöhnlichen Pestwurz.


Großer brauner Rüsselkäfer/Hylobius abietis


Auch Fichtenrüsselkäfer genannt.

Im Frühling ist er oft an jungen Kiefern, Lärchen und Koniferen zu finden, da er sich von deren Rinde ernährt und diesen auch schon mal recht großen Schaden zufügt.


Großer Breitrüssler/Anthribus albinus


Den Käfer finden wir von April bis September an Waldrändern auf verrottendem Holz.

Sowohl die Larve als auch der fertige Käfer , ernähren sich von Baumpilzen.


Grünrüssler/Phyllobius

Die Käfer ernähren sich von den Blättern unterschiedlicher Pflanzen. Hierzu gehören unter anderem Pappeln, Weiden und Obstbäume. Ihre Larven ernähren sich von Pflanzenwurzeln.


Spornblattrüssler/Phyllobius calcaratus



Grünrüssler/ Phyllobius sp.



Kirschkernstecher/Furcipus rectirostris


Der Kirschkernstecher ist in fast ganz Europa verbreitet, er erscheint von April bis Mai.

Er befällt überwiegend Trauben und Vogelkirschen, eher selten auch Süß- und Sauerkirschen.

Befallene Früchte der Traubenkirsche bleiben grün, Kirschfrüchte sind bei Befall teilweise verkrüppelt.



Langrüssliges Stockrosenspitzmäuschen/Rhopalapion longirostre


Dieser kleine Käfer hat sich aus dem Mittelmeerraum nach Mitteleuropa ausgebreitet wo er sich hauptsächlich von Stockrosen ernährt.

Er ernährt sich von den Blättern dieser Malvengewächse, seine Larve von den Fruchtknoten.

Der Rüssel des Männchens reicht ca. bis zur halben Flügeldecke, der des Weibchens ist fast Körperlang.


Leucophyes pedestris


Dieser Käfer lebt auf Waldlichtungen, Trockenrasen und offenen Flächen und ist von Mai bis September zu finden. 

Er wird ca. 15 mm groß, seine Körperform ist länglich mit einer braun-grauen Grundfarbe.



Luzernerüssler/Otiorhynchus ligustici


Den Luzernerüssler finden wir in Weingärten, auf Feldern und Wiesen. Ohne Rüssel misst er ca. 12 mm.

Der Käfer ist in der Lage sich durch Parthenogenese fortzupflanzen.



Schierlingsrüssler/Lixus iridis


Der Schierlingsrüssler ernährt sich von Doldenblüten, vor allem von geflecktem Schierling.

Man findet ihn von Mai bis September an Gewässerrändern.


Weißpunktiger Schwertlilienrüssler/Mononychus punctumalbum


Dieser 4 mm große Zwerg ist häufig an sumpfigen, feuchten Orten auf Sumpfschwertlilien zu finden, sie schwärmen im Mai-Juni, wenn die Lilien blühen. Von diesen ernähren sie sich und hier findet auch die Eiablage statt.


Wiesen-Distelrüssler/cf  Larinus jaceae


Den Distelrüssler findet man oft an Waldrändern und Lichtungen,

wie der Name schon sagt , ernährt er sich hauptsächlich von Disteln.