Rüsselkäfer /Curculionidae


Deutscher Trägrüssler/Liparus germanus


Den Trägrüssler finden wir in den Alpen und im Mittelgebirge,  Er ernährt sich von der gewöhnlichen Pestwurz.


Großer brauner Rüsselkäfer/Hylobius abietis


Auch Fichtenrüsselkäfer genannt.

Im Frühling ist er oft an jungen Kiefern, Lärchen und Koniferen zu finden, da er sich von deren Rinde ernährt und diesen auch schon mal recht großen Schaden zufügt.


Großer Breitrüssler/Anthribus albinus


Den Käfer finden wir von April bis September an Waldrändern auf verrottendem Holz.

Sowohl die Larve als auch der fertige Käfer , ernähren sich von Baumpilzen.


Grünrüssler/ Phyllobius sp.


Die Käfer ernähren sich von den Blättern unterschiedlicher Pflanzen. Hierzu gehören unter anderem Pappeln, Weiden und Obstbäume. Ihre Larven ernähren sich von Pflanzenwurzeln.


Langrüssliges Stockrosenspitzmäuschen/Rhopalapion longirostre


Dieser kleine Käfer hat sich aus dem Mittelmeerraum nach Mitteleuropa ausgebreitet wo er sich hauptsächlich von Stockrosen ernährt.

Er ernährt sich von den Blättern dieser Malvengewächse, seine Larve von den Fruchtknoten.

Der Rüssel des Männchens reicht ca. bis zur halben Flügeldecke, der des Weibchens ist fast Körperlang.


Schierlingsrüssler/Lixus iridis


Der Schierlingsrüssler ernährt sich von Doldenblüten, vor allem von geflecktem Schierling.

Man findet ihn von Mai bis September an Gewässerrändern.


Weißpunktiger Schwertlilienrüssler/Mononychus punctumalbum


Dieser 4 mm große Zwerg ist häufig an sumpfigen, feuchten Orten auf Sumpfschwertlilien zu finden, sie schwärmen im Mai-Juni, wenn die Lilien blühen. Von diesen ernähren sie sich und hier findet auch die Eiablage statt.


Wiesen-Distelrüssler/cf  Larinus jaceae


Den Distelrüssler findet man oft an Waldrändern und Lichtungen,

wie der Name schon sagt , ernährt er sich hauptsächlich von Disteln.